Patientenforum

Das St. Marienhospital Vechta möchte Patienten, Angehörige und Interessierte über Krankheitsbilder und moderne Therapiemethoden anschaulich informieren und ihnen zusätzlichen Raum für die Beantwortung ihrer Fragen geben. Mit dem Wissen über Vorsorge- und Behandlungsmöglichkeiten sowie Risikofaktoren können wichtige Entscheidungen für die Gesundheit getroffen werden.

Aus diesen Gründen hat das St. Marienhospital das "Patientenforum Vechta" ins Leben gerufen. Diese  kostenlosen Informationsveranstaltungen richten sich an alle Interessierten und widmen sich regelmäßig schwerpunktmäßig den Krankheitsbildern und Therapiemöglichkeiten verschiedener Fachbereiche.

Bei sämtlichen Veranstaltungen wird um telefonische Anmeldung unter
(0 44 41) 99 -28 00 gebeten!

Chirurgie/ Orthopädie
Schmerzen im Fuß - Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
20.11.2019, 19.00 Uhr

Schmerzen im Fuß

Unsere Füße werden jeden Tag stark strapaziert. Nicht immer sind Knochen, Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke den Beanspruchungen gewachsen, so dass viele Beschwerden an diesen Extremitäten auf Verschleiß oder Verletzungen beruhen. Frau Dr. med. Nicola Jansen,Oberärztin der Klinik für Orthopädie, Hand- und Unfallchirurgie, St. Marienhospital Vechta, informiert in diesem Vortrag über verschiedene Fehlstellungen sowie über andere mögliche Erkrankungen der Füße. Sie gibt Hinweise und Tipps welche Beschwerden selber behandelt werden können und bei welchen Problematiken man sich professionelle Hilfe suchen sollte. Außerdem besteht die Möglichkeit, persönliche Fragen an die Referentin zu stellen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen erbeten unter Tel. 04441/ 992800.

Anästhesie
Möglichkeiten der Schmerzlinderung unter der Geburt
27.01.2020, 19.00 Uhr

Möglichkeiten der Schmerzlinderung unter der Geburt

Jede natürliche Geburt ist mit Schmerzen verbunden. Doch Schmerz ist nicht gleich Schmerz und er wird individuell wahrgenommen. Was für eine Frau gut auszuhalten ist, kann für eine andere schon unerträglich sein. Außerdem kann keine Schwangere vorhersehen, wie ihre Geburt verläuft und wie sie darauf reagieren wird. Glücklicherweise verlangt das auch niemand. Jede Frau darf sich auf das Geburtserlebnis einlassen und aus der Situation heraus entscheiden, ob sie mit den Schmerzen zurechtkommt oder ob sie Hilfe annehmen will. Eine Schmerzerleichterung kann z.B. durch eine anästhesiologische Schmerzkathedertechnik (Periduralanästhesie) deutlich verringert werden. In dieser kostenlosen Infoveranstaltung soll den werdenden Müttern und Vätern die Angst vor einem regionalen Narkoseverfahren genommen werden, welches nachweislich keinen Nachteil für die Frauen bzw. Kinder unter der Geburt hat. Unter anderem soll erläutert werden: Was ist eine Periduralanästhesie? Welche Medikamente setzt man dafür ein? Wann sollte man sich hierüber informieren? Wann sollte eine Periduralanästhesie zur Erleichterung der Geburt angelegt werden. Es besteht im Anschluss die Möglichkeit, persönliche Fragen an den Referenten zu stellen. Die kostenlose Veranstaltung findet im Niels-Stensen-Werk Vechta statt. Um Anmeldung unter Tel. 04441/ 992800 wird gebeten.

Anästhesie/ Intensivmedizin
Blutarmut und Eisenmangel - Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten
17.02.2020, 19.00 Uhr

Weitere Themen und Termine sind in Planung. Detaillierte Informationen erfolgen zeitnah.

Kontakt Patientenforum

Niels-Stensen-Werk Vechta

Bürgermeister–Möller Platz 1
49377 Vechta

Fon (0 44 41) 99 -28 00
Fax (0 44 41) 99 -28 01

nsw@kh-vec.de