Ergotherapie

Die Ergotherapie begleitet und unterstützt Menschen, die in ihren alltäglichen Fähigkeiten eingeschränkt sind oder von Einschränkungen bedroht sind. Die Ergotherapie wird für geriatrische Patienten des St. Marienhospitals Vechta angeboten und umfasst:

  • Förderung der motorisch-funktionellen Fähigkeiten für Mobilität und Geschicklichkeit
  • Aktivierung kognitiver und neuropsychologischer Fähigkeiten, z.B. für die bessere Orientierung und für eine bessere Leistungsfähigkeit im Alltag 
  • Anleitung zur Selbsthilfe beim Essen und Trinken, bei Körperpflege und Bekleidung sowie Fortbewegung mit dem Ziel größtmöglicher Selbstständigkeit
  • Beratung – auch der Angehörigen – bei Wohnraum- und Hilfsmittelanpassung; ggf. werden auch Hausbesuche durchgeführt
  • Hilfsmittelversorgung in Absprache mit den Patienten / Angehörigen
  • Patientengerechte Anleitung der Angehörigen
  • Haushaltstraining zum Wiedererlangen der größtmöglichen Selbstständigkeit

 

Ergotherapeuten arbeiten mit der Physikalischen Therapie (Physiotherapeuten, Krankengymnasten und Masseuren / Medizinischen Bademeistern) Hand in Hand zusammen. Sie alle betreuen stationäre Patienten auf Verordnung des behandelnden Klinikarztes und ambulante Patienten auf Heilmittelverordnung durch den Kassenarzt (Hausarzt, Facharzt, sowie Privatpatienten und Selbstzahler).

 

Kontakt Ergotherapie

Birgit Grüter
Leiterin Ergotherapie

Fon (0 44 41) 99 -27 36
Fax (0 44 41) 99 -27 05

Termine nach telefonischer Vereinbarung.