Nephrologie

Die nephrologische Abteilung des St. Marienhospitals Vechta kann auf eine lange Tradition zurückblicken, bereits im Jahre 1974 wurden die ersten Patienten einer Dialysetherapie unterzogen - als erstes Zentrum der Region! Heute bietet dieses Ärzte- und Pflegeteam mithilfe modernster Technik nahezu alle diagnostischen und therapeutischen Verfahren der Nephrologie an. Die Abteilung verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung für die Schwerpunktbezeichnung "Nephrologie".

Die Dialysebehandlungen erfolgen an den Standorten Vechta und Damme. So kann die nephrologische Versorgung des Landkreises Vechta sichergestellt werden. Stolz ist das Team auch auf seine langjährig etablierte Schlafdialyse. Eine permanente fachärztliche und pflegerische Bereitschaft ist gewährleistet. Die Vorbereitung und Nachsorge nierentransplantierter Patienten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den regionalen Transplantationszentren.

Bauchfelldialyse
Eine besondere Expertise findet sich in den verschiedenen Bauchfell-Dialyseverfahren wie CAPD, APD und IPD. Die Katheterimplantationen erfolgen in Zusammenarbeit mit der viszeralchirurgischen Abteilung. Neben speziell geschulten Ärzten ist das Bauchfelldialyse-Pflegeteam mit eigener 24-Stunden-Bereitschaft jederzeit erreichbar.

Nephrologische Autoimmunerkrankungen
Besondere Bedeutung hat auch die Betreuung von Patienten mit nephrologischen Autoimmunerkrankungen wie z.B. Vaskulitiden. Zur Diagnostik stehen u.a. modernste Ultraschallgeräte, ein Phasenkontrastmikroskop für die Urindiagnostik sowie die Nierenbiopsie zur Verfügung. Falls erforderlich kann eine Plasmapherese oder Immunadsorption jederzeit durchgeführt werden. Stationäre Behandlungen finden in der im Jahre 2009 neu gebauten Station 10 statt. 

Bluthochdruck
Durch erfahrene Ärzte in der Diagnostik und Therapie von Bluthochdruckkrankheiten stellt an diesem Zentrum die "Hypertensiologie" einen wichtigen Schwerpunkt dar. Neben einer präventiv ausgerichteten ambulanten Versorgung bietet es das komplette diagnostische Spektrum hinsichtlich sekundärer Hypertonieformen einschließlich der farbkodierten Duplexsonografie der Nierenarterien an. 

Kontakt Nephrologie

Michael Hohmann
Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie, Hypertensiologie

Fon (0 44 41) 99 -0
Fax (0 44 41) 99 -12 05

Sprechstunden

Termine nach telefonischer Vereinbarung. Dringende Fälle jederzeit. Die Praxis befindet sich im Krankenhaus.