Nuklearmedizin

Die Integration der Nuklearmedizin im Jahr 2008 komplettiert das Leistungsportfolio der Radiologie Vechta. Hohe Investitionen in neueste medizintechnische Ausstattung und die Umgestaltung der Räumlichkeiten der Nuklearmedizin des St. Marienhospital Vechta ermöglichten es, wegweisende Diagnostik- und Therapieverfahren zu etablieren. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Claus Muhle, Facharzt für diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin, bietet die Abteilung neben Standard-Untersuchungsmethoden an Schilddrüse, Knochen, Herz, Nieren und Lunge auch hoch spezialisierte Verfahren wie z.B. die Hirn-Szintigraphie. Als therapeutische Verfahren sind außerdem die Samarium-Therapie gegen Knochenmetastasen und das nuklearmedizinische Verfahren der Radiosynoviorthese (RSO) zur Behandlung von chronisch-entzündlichen Gelenkerkrankungen wie z.B. rheumatoider Arthritis oder aktivierter Arthrose neu eingeführt worden.

Dabei kommt die Untersuchung oder Behandlung ohne direkte Eingriffe aus. Verwendet werden  kurzlebige radioaktive Stoffe, die in die Armvene gespritzt werden.

Kontakt Nuklearmedizin

Andreas Stukenborg
Facharzt für Nuklearmedizin und Radiologie

Prof. Dr. med. Claus Muhle
Facharzt für Diagnostische Radiologie
und Nuklearmedizin

Marienstraße 6-8
49377 Vechta

Fon (0 44 41) 8873 300
Fax (0 44 41) 8873 333

Sprechstunden

Montag:
8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr

Dienstag:
8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch:
8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag:
8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr

Termine nach telefonischer Vereinbarung. Dringende Fälle jederzeit. Die Praxis befindet sich im Krankenhaus.