Anästhesie & Operative Intensivmedizin

Die Fachabteilung für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Rettungsmedizin versorgt jährlich ca. 9500 kleine und große Patienten mit modernsten Anästhesieverfahren am  St. Marienhospital Vechta.

Kleine Patienten im Kindergarten sowie Kinder im Schulkindalter  werden durch unser Team routiniert versorgt. Eltern dürfen, wenn möglich, als Besonderheit unserer Abteilung  bei der Narkoseinduktion in Absprache mit uns Ihr Kind - bis zum Schlaf - begleiten. So führen wir ca. 800 Narkosen im Jahr auch bei Kindern unter einem Jahr durch.

Die Tagesroutine umfasst alle gängigen Narkoseverfahren in inhalativer sowie intravenöser Anästhesie, teils unterstützt mit modernen Verfahren der Katheter-gesteuerten Schmerztherapie. Nerven-Katheter werden bei uns mit Nervenstimulation und/oder Ultraschalltechniken zu einer guten postoperativen Schmerztherapie präzise appliziert. Postoperativ kommen PCEA-Systeme zur patientengesteuerten Schmerztherapie zum Einsatz.

Zur Erholung nach Operation und Anästhesie stehen zwei große Aufwachräume für ambulante und stationäre Patientinnen und Patienten zur Verfügung. Zahlreiche Operationen können, auch der modernen Anästhesie geschuldet, heutzutage sicher und komfortabel bei uns ambulant durchgeführt werden.

Falls jedoch erforderlich, steht eine interdisziplinäre Intensiveinheit mit 8 Therapie- sowie 4 Überwachungsbetten zur Verfügung. Hier werden, unterstützt durch ein innovatives Patienten-Daten-Management-System (PDM), die Patienten mit modernsten Therapieverfahren versorgt. Inhalative Sedierungsmöglichkeiten, unterstützt durch Score-Systeme sind ebenso etabliert wie kinetische Therapieverfahren oder moderne Beatmungsregime mit modernster Ventilatortherapie. 19 Schwestern und Pfleger im Schichtdienst unterstützen als Fachspezialisten mit Fachweiterbildung das Team der Ärzte und führen aufwendige und anspruchsvolle Tätigkeiten rund um unsere Patienten durch.

Rettungsdienstlich stellt die Abteilung die notärztliche Versorgung mit ca. 1300 Einsätzen jährlich sicher und ist mit überwiegend fachärztlicher Kompetenz herausragend aufgestellt. Modernes Traumamanagement nach ATLS / PHTLS sind ebenso etabliert wie moderne Verfahren der Notfallmedizin. Der Ärztliche Leiter Rettungsdienst des Landkreises  wird durch die anästhesiologische Abteilung gestellt. Auch innerklinisch wird die Notfallmedizin durch die Anästhesieabteilung maßgeblich unterstützt.

Die organisatorische Leitung des OP („OP-Koordination“ ) obliegt dem Management der Anästhesieabteilung und wird in enger Absprache mit allen beteiligten Fachabteilungen durchgeführt.

Die Leitung der Transfusionsverantwortlichkeit sowie das Qualitätsmanagement der Hämotherapie sind weitere Aufgaben der hochqualifizierten Abteilung.

Das anästhesiologische Team besteht aus 8 Fachärztinnen und Fachärzten, 5 Assistenzärztinnen- und Ärzten sowie 14 Schwestern und Pflegern, die gemeinsam mit dem Ärzteteam die anspruchsvolle Begleitung und Überwachung während der Narkosen vornehmen sowie sich in den Aufwachräumen postoperativ um alle Belange unserer Patienten kümmern.

Dr. med. Olaf Hagemann, DESA
Chefarzt
Facharzt für Anästhesiologie, Spezielle Intensivmedizin, Rettungsmedizin, Palliativmedizin, Ärztliches Qualitätsmanagement, Leitender Notarzt, Spezielle Kinderanästhesie, Taucherarzt

Fon (0 44 41) 99 -29 33
Fax (0 44 41) 99 -29 10

Sprechstunden

Termine nach telefonischer Vereinbarung. Dringende Fälle jederzeit. Die Praxis befindet sich im Krankenhaus.